Kategorie:

Finanzen

DeFi-Guide: Grundlagen und Besteuerung des Liquidity Mining

Eine Möglichkeit im Bereich der Decentralized Finance, also am DeFi-Markt, zu investieren und Erträge zu erwirtschaften ist das Liquidity Mining. Seinen Durchbruch schaffte das Liquidity Mining mit Beginn des DeFi-Booms in 2020 und etablierte sich seither als eine der beliebtesten DeFi-Anlageformen. Dieser Artikel gehört zu unserer DeFi-Reihe, in der wir ausgehend von einer allgemeinen Einführung in die Decentralized Finance sukzessive die bisher bekanntesten Partizipationsmöglichkeiten...     Weiterlesen »

Exit Tax bei Kryptowährungen und Non Fungible Token

Der Wegzug aus Deutschland kann aus persönlichen, beruflichen aber auch aus steuerlichen Gründen erfolgen. Das deutsche Steuerrecht sieht für bestimmte Fälle der Beendigung des inländischen Besteuerungsrechts verschiedene Sonderregelungen vor, deren Missachtung mitunter zu steuerstrafrechtlichen Konsequenzen führen kann. Diese Regelungen werden unter dem Sammelbegriff Wegzugsbesteuerung bzw. Exit Tax erfasst und sollen mit Blickpunkt auf Kryptowährungen und Non Fungible Token (kurz: NFT)...     Weiterlesen »

Decentralized Finance: DeFi-Guide

Dieser Artikel stellt den Start und das Herzstück unserer DeFi-Reihe dar. Wir gehen darauf ein, was Decentralized Finance ist, wie sie funktioniert und welchen Mehrwert sie schafft. Im weiteren Verlauf werden wir in jeweils gesonderten Artikel die einzelnen Anwendungsbereiche wie z.B. Lending, Staking, Yield Farming und Liquidity Mining beleuchten und eine steuerrechtliche Würdigung vornehmen. Die Verlinkung zu den Artikel wird in Punkt 5 erfolgen und fortlaufend aktualisiert.  1. Was...     Weiterlesen »

Bundesverfassungsgericht erklärt die Höhe der steuerlichen Verzinsung für verfassungswidrig – Hurra! Ach ne, doch nicht!

Mit dem heute veröffentlichten Beschluss vom 08.07.2021 (BVerfG, Beschluss v. 08.07.2021 – 1 BvR 2237/14, 1 BvR 2422/17) entschied das Bundesverfassungsgericht, dass die Höhe des bisher angesetzten Zinssatzes von 0,5 Prozent pro Monat (6 Prozent p.a.) seit 2014 gegen Art. 3 Abs. 1 GG verstößt und damit verfassungswidrig ist. Hintergrund Die Höhe des Zinssatzes von 6 Prozent p.a. nach § 233a i.V.m. § 238 Abs. 1 S. 1 AO wurde in der Beraterschaft und der Fachliteratur seit Jahren vehement...     Weiterlesen »

Non Fungible Token (NFT) und Steuern

In diesem Artikel erläutern wir unsere erste steuerrechtliche Einordnung von Non Fungible Token (NFT). Eine gesicherte Rechtslage existiert hinsichtlich dieser Thematik mangels einschlägiger Rechtsprechung, Fachliteratur und Verwaltungsanweisungen noch nicht. Was genau ein NFT ist, alles sein kann und welchen Mehrwert die Technologie bietet haben wir bereits im ersten Teil der Reihe „Non Fungible Tokens, kurz NFT – was genau ist das?“ erläutert. Durch die Vielzahl verschiedener Anwendungsbereiche...     Weiterlesen »

Non Fungible Token, kurz NFT – was genau ist das?

Internet ohne Cat Content? Undenkbar! Es passt daher perfekt, dass Cat Content, in Form der im Kryptospace legendären Cryptokitties (virtuelle Katzen in Cartoonform aus dem gleichnamigen Spiel auf der Ethereum Blockchain, die man sammeln und tauschen kann) aus dem Jahr 2017 einen Meilenstein in der Entwicklung und Adaption der „Non Fungible Tokens“ (kurz: NFT) darstellt. Doch mittlerweile tummeln sich im NFT-Markt längst nicht mehr nur Liebhaber virtueller Katzen, denn auch etablierte Auktionshäuser...     Weiterlesen »

10 Tipps zur Sicherung Ihres Online-Bankings

Online-Banking ist erstaunlich, nicht wahr? Noch vor 15-20 Jahren mussten wir für alle Arten von Transaktionen physisch in eine Bank eintreten. Jetzt tragen wir einen digitalen Automaten in der Tasche mit uns herum, der Einzahlungen, Überweisungen und sogar externe ACH-Transaktionen (Automated Clearing House bzw. automatisierte Überweisungen) per Knopfdruck durchführen kann. Dennoch ist dieser Erfolg ein zweischneidiges Schwert. Ja, es ist einfacher denn je für uns, auf unsere Bankinformationen...     Weiterlesen »

Abgeltungswirkung der Kapitalertragsteuer auf Scheinrenditen in Anlagebetrugsfällen

Nach der ständigen Rechtsprechung des BFH unterliegen Scheinrenditen (z.B. aus Schneeballsystemen) der Steuerpflicht. Anleger müssen fiktive Gutschriften auf einem Konto bereits dann versteuern, wenn die Betrugsfirma zur Auszahlung bereit und in der Lage gewesen wäre (vgl. BFH v. 10.07.2001, VIII R 35/00; BFH v. 14.12.2004 VIII R 5/02; BFH v.16.03.2010 VIII R 4/07; BFH, 11.02.2014 VIII R 25/12). Es liegen insoweit Kapitaleinkünfte nach § 20 EStG vor, bei denen das Zu- und Abflussprinzip des...     Weiterlesen »

Steuertipps für Kapitalanleger

[Anzeige] Steuertipps für Kapitalanleger: So können Sie mit Zinsen Steuern sparen  Unter dem Begriff Kapitalerträge versteht man im Grunde einfach nur die Zinsen, die der Einkommensteuer unterliegen. Ein wesentlicher Unterschied besteht aber darin, dass die meisten Kapitalerträge nicht der Regelbesteuerung unterliegen, sondern der sogenannten Abgeltungssteuer. Das bedeutet, dass die Kreditinstitute die Zinsen und Dividenden von vornherein einbehalten, um sie direkt an das Finanzamt...     Weiterlesen »

Geld zurück! Bearbeitungsgebühren bei Bankkrediten unzulässig!

Kreditinstitute müssen bis zu 10 Milliarden Euro unberechtigt einbehaltener Bearbeitungsgebühren zurückzahlen. Nach den Urteilen des Bundesgerichthofes vom 28.10.2014 können Bankkunden unzulässige Bearbeitungsgebühren für Konsumentenkredite selbst dann noch zurückfordern, wenn diese in dem Jahr 2004 und in den Folgejahren von der Bank vereinnahmt worden sind. Die Verjährung droht jedoch kalendertäglich und vielfach zum 31.12.2014. Jahrelang haben Banken und Sparkassen beim Abschluss...     Weiterlesen »

Nächste Seite